Neu

Ei Electronics 10-Jahres Rauchwarnmelder Ei650i mit Diagnosefunktion

Die i-serie wurde speziell für den anspruchsvollen Einsatz im professionellen Umfeld entwickelt. Ein integrierter Mikroprozessor und die zusätzliche gelbe Diagnose-LED sorgen dafür, dass im Rahmen der regelmäßigen Wartungsintervalle mögliche Fehlerquellen minimiert und außerplanmäßige Serviceeinsätze vermieden werden.

auf Lager      Lieferzeit: 2-3 Werktage ab Lager

29,90 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Ei Electronics

Beschreibung

Details

• Fest eingebaute 10-Jahres-Lithiumbatterie (3V)
• Integrierter Mikroprozessor
• Schwellwertadaption (punktuelle Verschmutzungskompensation)
• Diagnosefunktionen (Fehlerprognose Batteriezustand und Rauchkammer)
• Ereignisspeicher (24h- und Langzeit-Memory)
• Komfort-Identifikation
• Easy-Press-Knopf
• Erweiterte Stummschaltfunktion
• Reduzierte Testlautstärke
• Verschmutzungskompensation
• Silent Standby
• Demontagesicherung
• VdS-geprüft nach DIN EN 14604, zur Verwendung gem. DIN 14676
• Erweiterte Prüfung nach VdS 3131 (entspricht vfdb 14-01)
• 5 Jahre Garantie
• 10 + 1 Jahre Produktlebensdauer

 

Die Modelle Ei650iW und Ei650iC sind für die Vernetzung, das Modell Ei650i für den Standalone-Betrieb konzipiert. Alle Melder arbeiten nach dem fotooptischen Prinzip, auch Streulichtprinzip genannt.

Ein Rauchwarnmelder löst Alarm aus, sobald Rauch in die optische Rauchkammer eingedrungen ist. Das eingebaute, piezoelektronische Horn alarmiert mit einem Schalldruck von mind. 85dB(A) in drei Metern Entfernung. Sobald keine Rauchpartikel mehr in der Rauchkammer vorhanden sind, wird der Rauchwarnmelder automatisch zurückgesetzt und der Alarm ausgeschaltet.

10-Jahres-Lithiumbatterie (3V)
Die fest installierte 3V-Lithiumbatterie hat eine Lebensdauer von mindestens 10 Jahren und kann weder entfernt noch ausgetauscht werden.

Intelligenter Mikroprozessor
Die Rauchwarnmelder der i-Serie besitzen einen integrierten Mikroprozessor. Geschultes Fachpersonal kann mit Hilfe der Diagnose- und Prognosefunktionen eine effiziente und reibungslose Wartung sicherstellen. Die Indikation erfolgt über eine gelbe Diagnose-LED.

Testfunktion
Direkt nach der Installation und danach in regelmäßigen Abständen sollte der Warnmelder überprüft werden, um die Funktionsfähigkeit sicherzustellen. Dazu wird der Testknopf gedrückt, bis der Alarm ertönt und die rote LED schnell blinkt.

Easy-Press-Knopf:
Der kombinierte Test-/Stummschaltknopf ist so konzipiert, dass er auch vom Boden aus ohne Leiter bedient werden kann. Ein Besenstiel oder Regenschirm genügt, um den Knopf zu betätigen.

Reduzierte Testlautstärke:
Der Alarm schwillt im Testmodus langsam an, bis die volle Lautstärke erreicht ist. Kurz nach dem Loslassen des Testknopfes verstummt der Melder wieder.

Erweiterte Stummschaltfunktion
Durch Drücken des Stummschaltknopfes kann ein Falschalarm stummgeschaltet werden. Der Rauchwarnmelder wird für einen Zeitraum von 10 Minuten deaktiviert. Die rote LED blinkt während dessen alle 8 Sekunden. Der Rauchwarnmelder wird am Ende des Stummschaltzeitraums von 10 Minuten wieder in den ursprünglichen Betriebs-zustand zurückgesetzt.
Zeigt der Rauchwarnmelder einen niedrigen Batteriestatus mittels Signalton an, kann dieser durch Drücken des Stummschaltknopfes für 12 Stunden stumm geschaltet werden. Der Vorgang lässt sich mehrmals wiederholen.

Ein Signalton aufgrund eines Sensorikfehlers in der Rauchkammer kann wie oben beschrieben ebenfalls für 10 Minuten unterdrückt werden. Der Vorgang lässt sich mehrmals wiederholen.

Verschmutzungskompensation
Der Rauchwarnmelder verfügt über eine automatische Verschmutzungskompensation. Das heißt, dass sich die Empfindlichkeit der Rauchkammer ihrem Verschmutzungsgrad anpasst und somit die Wahrscheinlichkeit von Täuschungsalarmen deutlich reduziert wird.

Power-Up LED
Bei Inbetriebnahme (Drehen des Melders auf den Sockel) wird mittels LED angezeigt, dass der Warnmelder erfolgreich eingeschaltet wurde. Danach geht er in den normalen Betriebsmodus.


Selbstüberwachung mit Fehleranzeige

Batteriestatus:
Kommt die elektronische Selbstüberwachung zu dem Ergebnis, dass die Batteriespannung nachlässt, gibt der Warnmelder einen Piepton aus. Zeitgleich blinkt die rote LED ca. alle 32 Sekunden.

Automatischer Selbsttest:
Der Rauchwarnmelder überprüft die Funktionsfähigkeit der Rauchkammer automatisch alle 16 Sekunden. Verschlechtert sich die Leistung der Rauchkammer, piept das Gerät alle 32 Sekunden, begleitet von einem Blinken der gelben LED. Ist die Verunreinigung beseitigt, kehrt der Warnmelder zum Normalbetrieb zurück.

Silent Standby
Im normalen Betrieb gibt es keine aktiven, sicht- oder hörbaren Anzeigen, welche die Bewohner stören könnten. Der Rauchwarnmelder ist deshalb besonders geeignet für die Montage in Schlaf-und Kinderzimmern.


Ereignisspeicher

24h-Memory:
Wurde in den vergangenen 24 Stunden Alarm ausgelöst, blinkt die gelbe LED alle 16 Sekunden zwei Mal.

Langzeit-Memory:
Blinkt beim Drücken und Halten des Testknopfs die gelbe LED alle 0,5 Sekunden und ist ein schnelles „Zirpen“ des Summers zu hören, zeigt das einen Alarm an, der über 24 Stunden zurück liegt.

Komfort-Identifikation
Warnmelder, die aufgrund einer Fehlermeldung einen Piepton aussenden, bestätigen dies beim Drücken des Test-knopfes und können somit schnell und eindeutig identifiziert werden.

Demontagesicherung
Die Rauchwarnmelder können gegen unberechtigtes Entfernen gesichert werden. Dazu wird ein kleiner Steg am Montagesockel herausgebrochen. Um den Warnmelder von der Decke zu entfernen, muss nun zunächst ein kleiner Haken mit Hilfe eines Schraubenziehers gelöst werden. Falls erforderlich, können die Melder auch mit einer gewindeschneidenden Schraube fest mit der Montageplatte verbunden werden.

Diagnosefunktion
Durch Drücken und Halten des Testknopfs kann ein Servicetechniker feststellen, ob die Batteriespannung eventuell schon vor der nächsten Wartung (12 bis 15 Monate) nachlässt oder ob eine überproportionale Verunreinigung der Rauchkammer bevorsteht.


Batteriespannung:
Bei der Prognose „abnehmende Batterie-spannung“ blinkt die gelbe LED schnell und der Warnmelder löst mit voller Lautstärke aus.

Rauchkammer:
Der Alarm schwillt im Testmodus langsam an, bis die volle Lautstärke erreicht ist. Kurz nach Loslassen des Testknopfes verstummt der Melder wieder.
Um zusätzliche Service-Einsätze im laufenden Jahr zu vermeiden, wird in diesen Fällen empfohlen, den Warnmelder direkt auszutauschen.

 

Zusatzinformationen & Downloads

Zusatzinformationen & Downloads

Artikelnummer 200409
Lieferzeit 2-3 Werktage ab Lager
Bedienungsanleitung Bedienungsanleitung (PDF)
Technische Daten technische Daten (PDF)
Produkt 10-Jahres Rauchwarnmelder mit Diagnosefunktion, Streulichtprinzip
Funktion Frühzeitige Erkennung von Bränden und Wohnräumen
Stromversorgung 10-Jahres-Lithiumbatterie 3V
Notstromversorgung Nein
Batterielebensdauer mind. 10 Jahre
Funkoption Nein
Drahtvernetzung Nein
Prüfstandards DIN EN 14604 / VdS 3131 / CE
Zulassungen VdS G211009
Garantie 5 Jahre
Gerätelebensdauer 10+1 Jahre

Bewertungen

Alles superReview von Andi
Zufriedenheit
Qualität
Preis
tolles Produkt - gerne wieder (Am 16.03.2015 gepostet)

Schreiben Sie Ihre eigene Bewertung

Sie schreiben eine Bewertung für: Ei Electronics 10-Jahres Rauchwarnmelder Ei650i mit Diagnosefunktion

Wie bewerten Sie dieses Produkt? *

  1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
Zufriedenheit
Qualität
Preis

Kunden, die dieses Produkt kauften, interessierten sich auch für: