Das Verbot für HQL-Lampen kommt!

Laut EU-Vorgaben sollen bis Ende 2015 die häufig verwendeten Quecksilberdampflampen (auch HQL-Lampen genannt)  vom Markt genommen werden. Das Ziel ist ein maßvoller Umgang mit  Energie und damit auch die Reduzierung der Co2-Emmissionen. Auf diesem Weg  hat die EU verschiedene Richtlinien erstellt, die in das europische Klimaschutzprogramm integriert worden sind und konkrete Anforderungen an elektrisch betriebene Produkte festlegen.

Die erste Stufe ist ein Jahr nach In- Kraft-Treten der Verordnung, also seit dem 13. April 2010 gültig, die zweite seit April 2012 und die dritte ab April 2015.

Grundlage dieser Maßnahmen ist die EuP-Richtlinie (Eco Design for Energy using Products 2005/32EG). Das Ziel: die Reduzierung des Energieverbrauchs. 

Die Ausphasung von nicht energieeffizienten Leuchmitteln und Leuchten ist bereits in vollem Gange. Ein Beispiel hierfür ist das schrittweise Verbot der alten Glühbirne. Bereits im September letzten Jahres wurde die 60-Watt-Glühbirne aus dem Verkauf genommen. Doch nicht nur bei Privathaushalten, sondern auch in der Straßen-, Industrie- und Bürobeleuchtung sollen laut EU künftig Emissionen reduziert werden. Auf der Liste der betroffenen Lampen stehen u.a. Leuchtstofflampen, Hochdruckentladungslampen, Natriumdampfhochdrucklampen und vor allem Quecksilberdampfhochdrucklampen.

Experten schätzen den Bestand von HQL-Lampen in der EU auf über 30 Millionen. Etwa zwei Drittel entfallen auf die Straßenbeleuchtung, gut 15 Millionen HQL-Leuchten werden demnach EU-weit im industriellen Sektor eingesetzt.  Dies betrifft auch schätzungsweise rund drei Millionen HQL-Leuchten in Industrie- und Gewerbebetrieben in Deutschland.

Wir von mySmartShop.de haben dies zum Anlass genommen auch Leuchten zum Ersatz von HQL-Lampen in unser Sortiment aufzunehmen. Gerne beraten Sie unsere Mitarbeiter über Möglichkeiten Ihre HQL-Lampen durch energiesparende Leuchten auszutauschen. Sprechen Sie uns an.